Schirmcheck

... alles was uns lieb ist, will auch gepflegt werden"

... ist eine Leine gerissen, das Tuch beschädigt oder ist wieder einmal der Ein- oder Zweijahrescheck fällig?

Vertrauen in das eigene Fluggerät beginnt mit einem ausgezeichneten Gesamtzustand. Mechanische Belastung, UV-Strahlung oder kleine „Missgeschicke“ können den Gleitschirm mehr oder weniger stark beschädigen und das Flugverhalten beeinflussen.

Alle Gleitschirmhersteller empfehlen jährliche bzw. zweijährliche Prüfinterwalle. Wir empfehlen unseren Kunden eine alljährliche Nachprüfung – sicher aber spätestens nach 100 Flügen/Stunden ist die erste Prüfung fällig. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Schirme den Sicherheits- und Garantieanforderungen entsprechen. In einigen Europäischen Ländern verlieren Schirme ohne gültigen Check den Versicherungsschutz und dürfen nicht mehr geflogen werden – ist wichtig im Falle eines Unfalls.


Melde dich einfach kurz per Mail oder rufe uns an.

In diesem Jahr bieten wir Checks mit Spezialkonditionen an (für alle Marken gültig).


Wenn ihr euren Schirm checken oder den Notschirm packen lassen möchtet, meldet euch bitte auf mail@skyjam-zurich.com oder Telefon 078/634 88 72.

  Preise inkl. MWST
Jahrescheck:
Jede Leine wird belastet, um der Schrumpfung vor allem der hinteren Ebenen entgegenzuwirken. Es wird die korrekte Symetrie aller Leinen überprüft. Ausserdem wir der Komplettzustand des Gerätes geprüft. Hierzu gehören alle Leinen, die komplette Kappe und die Tragegurte. Die Porosität wird abschliessend gemessen und gegebenfalls ein Festigkeitstest gemacht. Der Festigkeitstest wird erst nach Absprache mit dem BesitzerIn durchgeführt, weil dabei die Kappe geringfügig beschädigt wird.
 
160.—
Zweijahrescheck:
Der Ablauf ist analog zum Jahrescheck. Ergänzend wird bei diesem Check aus jeder Leinenebene eine Leine ausgebaut und auf ihre Reißfestigkeit überprüft. Die getesteten Leinen werden dann ersetzt – total vier Stück.) Außerdem wird das Tuch auf seine Reißfestigkeit überprüft.  Wir testen den Zustand aller Leinen unter Last und messen alle Ebenen gemäss Leinenplan nach. Wir informieren dich aber im Voraus, ob dieser Check notwendig ist oder ob der Jahrescheck ausreicht.
240.—
 
Zerrissene Leine inkl. Montage
20.—
Reparaturen (ohne Material) 40.—/Std
Zuschlag für Tandemschirme 50.—
Bevor wir Reparaturen machen, werden wir uns mit dir in Verbindung setzen.  


Ablauf eines Gleitschirm-Checks

Der Check der Schirmkappe beginnt mit der Porositätsmessung mittels einer normierten Unterdruckdose an einer Obersegelbahn in der Mitte – also dem am meisten strapazierten Bereich – sowie Untersegel und Stabilos. Die Angabe erfolgt als Zahl der Sekunden, die benötigt werden, damit ein Liter Luft durch das Schirmtuch dringen kann. Der gemessene Wert wird in das Protokoll eingetragen; dieser Messwert ist abhängig von Material und Schirmmodell und kann nicht isoliert gesehen als objektives Qualitätskriterium herangezogen werden.
Nun wird der allgemeine Zustand des Tuches überprüft – die Suche nach kleinsten Defekten ist während des gesamten Kontrollvorgangs essentiell. Die gefundenen Fehler werden markiert, ein Techniker entscheidet über die Art der Reparatur. Kleine Defekte können mit Ripstop-Klebesegel korrigiert werden; bei größeren Schäden muss die Segelbahn an der Nähmaschine ersetzt werden.
Nach dem Check der Schirmkappe geht es an die Prüfung und Vermessung der Leinen. Dabei wird jede Leine auf Beschädigungen und die Qualität der Vernähung kontrolliert; beschädigte Leinen werden für den Austausch markiert. Dabei muss immer symmetrisch gearbeitet werden: Selbst wenn nur die Leine einer Schirmseite defekt sein sollte, muss die spiegelbildlich gegenüber liegende Leine ebenfalls getauscht werden um die korrekte Trimmung nicht zu verändern.
Die Geometrie der Tragegurte wird überprüft und der gesamte Leinensatz erneut vermessen. Dabei werden die Leinen unter einer Last von 5 kg gemessen und die Resultate in das Protokoll eingetragen.
Nach der Beendigung der Vermessung und einem visuellen Check wird der Schirm aufgezogen und nochmals überprüft.
Der letzte Arbeitsschritt ist das Ausfüllen des Check-Protokolls und seine Archivierung.